Wie kann man Fußpilz mit Hausmitteln dauerhaft heilen?

Der moderne Mensch ist körperlicher Inaktivität ausgesetzt, der Einfluss einer verschmutzten Atmosphäre und die Verwendung von Dutzenden schädlicher Lebensmittelzusatzstoffe verbessern die Gesundheit nicht. Daher schwächt sich Ihr Immunsystem und Sie werden anfälliger für Infektionen, die zu jeder Zeit lauern. Mehr als 20% der Weltbevölkerung sind mit Dermatomykose oder Pilzinfektionen infiziert. Besonders betroffen sind die Beine. Die Medizin kommt mit der Behandlung einer solchen Krankheit erfolgreich zurecht, aber unter bestimmten Umständen ziehen es viele Menschen vor, allein behandelt zu werden. Überlegen Sie, wie und wie Fußpilz zu Hause behandelt werden soll.

Sorten von Fußpilzinfektionen

Das Auftreten eines Fußpilzes ist eine Infektion der Epidermis (äußere Hautschicht) des Interdigitalbereichs der Beine und der Nagelplatten mit der möglichen Ausbreitung mikroskopisch kleiner Pilze im gesamten Körper. Die Niederlage kann verursacht werden durch:

  • Hefepilze;
  • Schimmel;
  • Dermatophyten.

Im Allgemeinen wird diese Krankheit jedoch Dermatomykose genannt.

Die sichtbaren Anzeichen eines Pilzes hängen von dem Stamm ab, der ihn verursacht. Arten von Mykose:

  • Onychomykose: Diese Krankheit betrifft die Nagelplatten und entwickelt sich auf unterschiedliche Weise. Im ersten Fall ändern die Zehennägel ihre Farbe, brechen und verdicken sich. Bei Atrophie wird die Nagelplatte vollständig zerstört und die Haut darunter härtet aus.
  • Bei Plattenepithelkarzinomen wird die Haut rot und juckt, schält sich ab und der Zustand juckt schmerzhaft.
  • Die dyshidrotische Form des Pilzes ist durch die Bildung von wässrigen Vesikeln mit einem Durchmesser von bis zu 5 mm gekennzeichnet, die allmählich miteinander verschmelzen und Geschwüre bilden.
  • Intertrigale Mykose ist die häufigste Pilzart, die in Form von Hautrissen zwischen den Zehen auftritt, normalerweise näher am kleinen Finger. Es ist durch starken Juckreiz gekennzeichnet.

Was sind die Ursachen für Mykose in den Beinen?

  • Viele gesunde Menschen haben Schwierigkeiten, in Form zu bleiben. Sie besuchen Fitnessstudios, Strände, Schwimmbäder und Saunen, in denen sich Pilzorganismen in einer warmen Umgebung schnell vermehren. An diesen öffentlichen Orten tritt normalerweise eine Pilzinfektion auf.
  • Durch die Verwendung gängiger Schuhe, Handtücher, Bade- und Duschmatten und Hygieneprodukte in der Familie. Ein Träger des Pilzes kann eine ganze Familie infizieren.
  • Eine geschwächte Immunität trägt zur Ausbreitung der Mykose der Beine bei älteren Menschen bei. Statistiken besagen, dass Männer eher mit einem Pilz infiziert sind.
  • Die wahllose Verwendung von Medikamenten (Glukokortikosteroide, Immunsuppressiva, Antibiotika, Zytostatika) ist auch der Grund für das Risiko, Fußpilzinfektionen zu entwickeln.
  • Eine Pilzinfektion der Füße ist aufgrund beruflicher Faktoren möglich. Minenarbeiter, Mitarbeiter der Metallindustrie, des Militärs sowie Mitarbeiter, die Bäder, Saunen und Sportanlagen besuchen, sind eher infiziert.
  • Menschlicher Lebensstil und Vorhandensein chronischer Krankheiten wie Diabetes mellitus, vaskuläre und somatische Erkrankungen, endokrine Störungen (insbesondere übermäßiges Schwitzen), Arthrose, Übergewicht.
  • Schnitte und Mikrorisse in der Haut, Hühneraugen und Hornhaut an den Füßen, Hallux Valgus.
  • Ungünstige ökologische Situation.

Fußpilz entwickelt sich im Allgemeinen in mehreren Zeiträumen:

  • Die Inkubationsphase hängt vom Zustand des menschlichen Immunsystems ab. Je stärker es ist, desto später treten die Anzeichen einer Mykose der Füße auf.
  • Die Zeit nach der Inkubationszeit ist durch Rötung der Haut, Juckreiz und Mikrorisse gekennzeichnet. Manchmal ist eine Beinschwellung zu sehen. In diesem Stadium kann die Entwicklung der Infektion mit einfachen, sogar Hausmitteln gestoppt werden.
  • Im dritten Stadium wird die Krankheit gefährlicher: Die Haut wird abgestoßen, es bilden sich große Läsionen und die Haut beginnt allmählich ein Peeling. Die Risse vertiefen sich und verursachen spürbare Schmerzen. Die Nagelplatten sind deformiert. Ab diesem Zeitpunkt wird die Behandlung komplex und langwierig sein.
  • Die chronische Form der Mykose ist mit häufigen Rückfällen behaftet und kann mehrere Jahre andauern. Wenn der Pilz in einem solchen Ausmaß beginnt, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, um irreparable Folgen der Krankheit zu vermeiden.

Wie man Fußpilz zu Hause heilt

Erst nach Durchführung einer qualifizierten Diagnose (Schaben, Dehnungsuntersuchung, Mikroskopie) kann ein Spezialist wirksame Mittel zur Bekämpfung von Fußpilzen verschreiben. Neben der Antimykotika-Therapie können auch Volksheilmittel eingesetzt werden.

Es gibt viele Möglichkeiten, Fußpilz zu Hause loszuwerden. Sein Vorteil ist ein erschwinglicher Preis und ein Minimum an Kontraindikationen. Aber auch harmlose Hausmittel sollten in Absprache mit dem Arzt in Kombination mit essentiellen Medikamenten angewendet werden.

Die wirksamsten Antimykotika

Es gibt verschiedene Darreichungsformen für den Pilz in Form von Tabletten, Zäpfchen, Cremes, Salben und Suspensionen, Sprays und Lotionen mit fungiziden Eigenschaften, die das Wachstum von Bakterien verhindern. Diese Mittel können den Pilz schnell von der betroffenen Haut entfernen, wenn sich die Krankheit im Anfangsstadium befindet.

Im Allgemeinen werden bei der komplexen Behandlung von Fußmykosen die folgenden Mittel verwendet:

  • Tabletten gegen Fußpilz;
  • antimykotische Salbe, 2-mal täglich auf schmerzende Stellen aufgetragen.

Zusätzlich zur medikamentösen Therapie gibt es eine innovative Methode zur Behandlung von Pilzen: eine Hardwaremethode, die die Symptome der Mykose an wunden Stellen schnell beseitigt, jedoch nicht garantiert, dass es nicht zu einem Rückfall kommt.

Beliebte Rezepte

Zusätzlich zur Haupttherapie wird die Behandlung von Fußpilz mit Volksheilmitteln angewendet. Es gibt viele Methoden, um dieses Problem zu Hause zu lösen: Es handelt sich um alle Arten von Bädern, Kompressen und Antimykotika-Masken, die auf natürlichen Substanzen basieren.

Unter diesen sind die wirksamsten zur Behandlung von Mykose die folgenden:

  • Kaliumpermanganatlösung. Es wird empfohlen, die Füße vor dem Schlafengehen in einem warmen Bad zu dämpfen, sie dann mit in dieser Lösung getränkter Gaze einzuwickeln und über Nacht stehen zu lassen.
  • Bäder mit Meersalzgehalt von 1, 5 Esslöffeln. l. pro Liter Wasser.
  • Kupfersulfat. Mit seiner Hilfe können Sie den Pilz an den Füßen folgendermaßen bewältigen: 1 TL braten. von dieser Substanz in einer Pfanne bis weiß, dann mit der gleichen Menge gelben Schwefels und Gänsefett mischen. Mischen Sie die Zutaten gut und tragen Sie die resultierende Salbe warm in einer dünnen Schicht auf die Beine auf. Nach 40 Minuten abwaschen.
  • Das Auftragen von Essig zur Abtötung von Pilzen ist der schnellste Weg, um das Problem zu beseitigen. Unter seinen Sorten (Apfel, Wein) ist der einfachste 9% ige Essig am effektivsten, der im Verhältnis 1 zu 8 mit Wasser verdünnt und zwei- bis drei Tage lang vier- bis fünfmal täglich als leicht warmes Bad verwendet wird.
  • Hilft bei der Behandlung von Fußpilz und Limonade. Es wird auf die betroffenen Bereiche der Füße aufgetragen und bleibt 20 Minuten lang an, dann wird es abgewaschen. Sie können auch Backpulver und Salz mischen und es ähnlich auf Ihre Füße auftragen.
  • Eine Fußkompresse mit einer Peroxidlösung hilft bei der Heilung von Pilzen. Dazu müssen Sie zuerst Ihre Füße in einem warmen Bad dämpfen. Dann bereiten Sie eine Lösung von 1 Liter Wasser mit 1 TL. Soda und 2 EL. l. Peroxid, tränken Sie eine Gaze und wickeln Sie Ihre Beine damit. Eine Stunde einweichen, dann abspülen.
  • Zwiebelrezepte helfen, das Problem zu lösen. 2 große Zwiebeln auf einer groben Reibe reiben, den Saft aus dem entstandenen Brei auspressen und auf die Füße auftragen. Warten Sie, bis es absorbiert ist, ziehen Sie Ihre Socken an und lassen Sie es über Nacht wirken. Spülen Sie morgens Ihre Füße aus. Ebenso wirkt es auf Pilze und Knoblauchsaft.
  • Verwenden Sie Schöllkraut effektiv gegen Pilze. Sein Saft (5 Tropfen) wird mit einem halben Teelöffel Calendula-Alkohol-Tinktur und 5 Tropfen Oregano-Saft sowie einem Teelöffel Wasser gemischt. Die resultierende Mischung wird verwendet, um die betroffenen Bereiche der Beine ohne Spülen zu behandeln.

Pflege- und Hygienepraktiken

Wenn Sie zu Hause medizinische Kompressen und Fußbäder für Pilze zusammen mit verschreibungspflichtigen Medikamenten anwenden, können Sie diese ziemlich schnell entfernen. Darüber hinaus sollten die Füße besonders gepflegt werden, um den Hautzustand während dieser Zeit aufrechtzuerhalten und die Regeneration zu fördern.

одноразовые перчатки для защиты рук при обработке ног от грибковой инфекции

Ziehen Sie Einweghandschuhe an, bevor Sie betroffene Nägel und Füße behandeln.

Schuhe müssen mit speziellen Mitteln behandelt werden (Essig und Senfpulver sind ebenfalls geeignet). Wenn möglich, sollte es durch Produkte aus natürlichen Materialien ersetzt werden. Nach jedem Gebrauch sollten die Schuhe zur Belüftung auf den Balkon gelegt werden. Wenn es nass wird, trocknen Sie es vollständig ab und wechseln Sie die Einlegesohlen häufiger.

Während der Zeit der Pilzkrankheit sollten Sie den Pool, die Saunen und die Strände nicht besuchen, keine Schuhe, Hausschuhe oder Handtücher anderer Personen tragen, um andere Familienmitglieder nicht mit dem Pilz zu infizieren. Nach der Genesung ist es ratsam, alte Socken loszuwerden, Schuheinlagen auszutauschen und mit Essig zu behandeln. Dies gilt auch für Gummimatten im Bad. Dies geschieht, um Pilzsporen abzutöten, die einen Rückfall verursachen oder die Füße anderer Menschen infizieren können.

Verhinderung von Rückfällen und Reinfektionen

Um eine erneute Infektion der Füße mit einer Pilzinfektion zu vermeiden und diese dauerhaft zu beseitigen, sollte der Fußhygiene besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Dazu müssen Sie einige einfache Regeln beachten:

  • tragen Sie nur Ihre eigenen Schuhe und Kleidung;
  • wählen Sie Schuhe aus natürlichen Materialien;
  • Lassen Sie die Füße in Schuhen nicht nass werden.
  • Waschen Sie Ihre Füße regelmäßig, vorzugsweise morgens, vor dem Schlafengehen und nach dem Verlassen der Straße.
  • zur Kontrolle von Schuhen: Trocknen Sie sie von innen und behandeln Sie sie regelmäßig mit speziellen Deodorants.
  • behält die Immunität bei.

Die Füße müssen regelmäßig gepflegt werden. Jegliche Beschwerden in den Beinen und äußere Veränderungen in Ihrer Nähe sollten ein Grund für die Konsultation eines Spezialisten sein.

11.02.2021